ScHeibenscHützen - GesellscHaft zu Grüna  1850 e.V.

 

Gedenkfeier zum Volkstrauertag 2019

 

Am Sonntag dem 19.11.2019 fand wie bereits in den vergangenen zwei Jahren unsere Gedenkfeier mit Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal statt.

Dieses Jahr war jedoch ein ganz besonders Jahr. So konnten wir die Gedenkstätte um eine Stele für die Gefallenen und Opfer des Zweiten Weltkrieges vervollständigen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Bürgern, Firmen und Vereinsmitgliedern der Scheibenschützen bedanken, die dieses erst ermöglichten.

Zur Kranzniederlegung und feierlichen Enthüllung durften wir uns über sehr viele Gäste aus dem öffentlichen Leben und der Politik freuen.

Neben unserem Pfarrer, dem Ortschaftsratsvorsitzenden  und dem Vorsitzenden unseres Heimatvereines konnten wir auch Vertreter von den Freien Wählern, CDU, AfD, Linkspartei und des DRK begrüßen.

Unsere Gastredner Herr Märker, Herr Neubert und Herr Patt kamen in ihren Reden unabhängig voneinander zu dem gleichen Schluss, das hinter jedem Namen eines Gefallenen das Leid und die Trauer von vielen Angehörigen steht.

Emotionaler Höhepunkt war die Rede einer syrischen Mutter welche mit ihrer Familie an der Gedenkfeier teilgenommen hat. Sie erzählte aus eigenem Erleben was Krieg bedeutet.

Die  "Scheibenschützen-Gesellschaft zu Grüna 1850 e.V." ist der zweitälteste bekannte Verein in unserem Ort. Es ist uns durch viele Nachforschungen gelungen, die Existenz und die Enteignung des Vereines durch die damalige Besatzungsmacht nachzuweisen, und den Verein neu zu beleben. Seit dem 27. Februar 2014 stehen wir wieder im Vereinsregister der Stadt Chemnitz.




Gedenkfeier zum Volkstrauertag 2019

 

Am Sonntag dem 19.11.2019 fand wie bereits in den vergangenen zwei Jahren unsere Gedenkfeier mit Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal statt.

Dieses Jahr war jedoch ein ganz besonders Jahr. So konnten wir die Gedenkstätte um eine Stele für die Gefallenen und Opfer des Zweiten Weltkrieges vervollständigen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Bürgern, Firmen und Vereinsmitgliedern der Scheibenschützen bedanken, die dieses erst ermöglichten.

Zur Kranzniederlegung und feierlichen Enthüllung durften wir uns über sehr viele Gäste aus dem öffentlichen Leben und der Politik freuen.

Neben unserem Pfarrer, dem Ortschaftsratsvorsitzenden  und dem Vorsitzenden unseres Heimatvereines konnten wir auch Vertreter von den Freien Wählern, CDU, AfD, Linkspartei und des DRK begrüßen.

Unsere Gastredner Herr Märker, Herr Neubert und Herr Patt kamen in ihren Reden unabhängig voneinander zu dem gleichen Schluss, das hinter jedem Namen eines Gefallenen das Leid und die Trauer von vielen Angehörigen steht.

Emotionaler Höhepunkt war die Rede einer syrischen Mutter welche mit ihrer Familie an der Gedenkfeier teilgenommen hat. Sie erzählte aus eigenem Erleben was Krieg bedeutet.

 

letzte Aktualisierung am 05.12.2019